Wie werden Mods, Updates und DLCs sowie Mikrotransaktionen in Stadia aussehen?

Werden wir die Möglichkeiten haben, Mods oder DLCs auf der Google Stadia Gaming Plattform zu verwenden? Wie werden Updates gehandelt? Was passiert mit meinen Mikrotransaktionen bei Spielen die abgekündigt wurden?

Unser Feedback zu den kritischen Meinungen der Stadia Gegner.

Google Stadia Funktion kurz erklärt

Die neue Cloudgaming Plattform Stadia ist in der Art recht einmalig, aus diesem Grund kann ich euch keine praktikablen Beispiele nennen.

Aber dennoch funktioniert die Hardware so: Google stellt auf hauseigenen Cloudservern ein Spiel zur Verfügung welches explizit für die Plattform entwickelt wurde. Sprich, ein x-beliebiges Spiel wird nicht laufen und muss erst portiert werden.

Hardwareseitig sieht es so aus: Ihr besitzt Zuhause nur einen Controller der Plattform der sich via Wlan ins Internet einwählt und eine Verbindung zu den Google Servern aufbaut. Eine echte Konsole gibt es somit nicht!

Google Stadia Controller Farben
Alle 3 möglichen Controller Farben für die Google Stadia Plattform.

Die Spiele werden auf diversen Rechenzentren auf der Ganzen Welt gespiegelt sodass die teilnehmenden Länder und deren Bewohner einen möglichst geringen Input-Lag haben werden. Der Input-Lag ist die benannte Verzögerung zwischen eurer Eingabe Zuhause und der Ausführung auf den Google Servern.

Beispiel: Ihr spielt einen Shooter auf Stadia bei dem ein Ziel vor euch her läuft und ihr abdrückt. Das Signal welches nun abgesendet wurde, braucht (angeblich) nur 25 Millisekunden um ausgeführt zu werden. 25 MS sind tatsächlich wenig und viele können damit leben. Bei 100 MS wirds allerdings kritisch.

Hier könnt ihr selber mal rumprobieren: Input Lag Simulator

Das war die technische Erklärung. Weiterhin wird es wohl darauf belaufen, dass für ein Monatsabonnent bezahlt wird (Vermutlich 15 € / Monat) um die Plattform benutzen zu können. Dort habt ihr dann einige Spiele die ihr für diese Gebühr spielen könnt. Nun kommt es zum Hauptthema.

Mods für Stadia Spiele

Über das Thema Spiele Mods (Modifikationen / Modifications) bei Stadia haben wir uns ordentlich den Kopf zermartern. Nun ist es tatsächlich so, dass Mods sehr häufig von der Community eines Spiels zur Verfügung gestellt werden. Nur wie soll das bei einer Plattform laufen, auf die man sich einfach nur per Knopfdruck verbindet?

Viele Publisher die Mods der Community temporär sperrten, haben oftmals schnell einen Rückzieher gemacht. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist Skyrim. Die Entwickler haben irgendwann einfach entschieden, dass Mods etwas kosten sollen und haben den Modmarkt quasi damit abgesperrt. Nach unzähligen vernichtenden Bewertungen, haben die Entwickler die Entscheidung wieder zurückgenommen.

Wer also den Communityfaktor behalten will, muss Mods anbieten können. Wir vermuten, dass es eine Art Repository geben wird auf welchem die Mods hochgeladen und geprüft werden können. Somit hätten beide Seiten ihr gewünschtes Ziel erreicht und können ihren Wünschen nachgehen. Ihr könntet dann vermutlich einfach in dem Spielmenü die Mods auf Knopfdruck aktivieren und verwenden.

DLCs und Addons für Stadia

Ein heiß diskutiertes Thema im Cloudgaming Bereich sind DLCs und Addons. Oftmals wird das Argument des fehlenden Besitzes erwähnt welches wir ebenfalls kritisch beobachten werden. Das Problem ist folgendes: Ihr bucht für 15 € / Monat den Dienst und spielt. Nun seid ihr im Ausland oder wo auch immer sehr beschäftigt und lasst euren Pass auslaufen. Allerdings habt ihr zuvor ein Spiel im Abonnent gehabt welches ein DLC und ein Addon beinhaltet. Ihr kommt nun wieder und stellt fest, dass das Spiel nun nicht mehr bei Stadia erhältlich ist. Ein Backup oder ähnliches konntet ihr nicht machen. Was nun? Alles weg?

Ihr merkt schon, Cloud Gaming zieht viele Fragen nach sich die unbedingt geklärt werden müssen. Viele möchten gerne ihre alten Spiele auch nach Jahren noch weiter spielen. Seht euch die Retro Communities mal an, die explodieren gerade förmlich.

Updates und Downtimes (oder andere Störungen)

Ebenfalls ein lästiges Thema. Den Spruch kennt wohl jeder: “Never play on Patchday”. Doch was machen wir, wenn wir nicht mal eine Wahl haben und sich unser System automatisch aktualisiert?

Stadia Updates Bugs
Updateschleife möglich? Der Albtraum!

Nehmen wir mal folgendes an: Am Freitag ist eine LAN-Party bei einem Bekannten, jeder hat Stadia und will es benutzen. Gezockt wird Warcraft 5 auf der Google Plattform und ein Update kam Freitag Mittag raus welches wir nun benutzen müssen da die Sourcedateien auf dem Server von Google getauscht werden und nicht bei uns Zuhause auf irgendeinem System. Wir starten das System mit 5 Mann und sehen folgendes:

Downtime für Warcraft 5, spielbar in 6 Stunden.

Ich wäre sauer, ihr auch?! Das ist nur eines der möglichen Probleme. Spinnen wir nun weiter und die 6 Stunden sind vorbei und wir möchten auf der LAN-Party nun endlich loslegen und starten Warcraft 5. Wir laden die Karte und nichts funktioniert, absolut unspielbar diese Version und wir können keine Einstellungen vornehmen, die helfen könnten. Wir können auch kein Rollback der Version machen, einen Fix können wir ebenfalls nicht einspielen. Dies ist für mich vermutlich gerade die größte Angst. Ob Google uns erlaubt an die Dateien ranzukommen, bezweifel ich sehr stark. Wir hoffen, dass es hierfür noch eine vernünftige Lösung gibt.

Stadia Mikrotransaktionen und anderer Bezahlkram

Mikrotransaktionen, die Krankheit unserer heutigen Gaming Gesellschaft. Ich hasse sie. Aber Mikrotransaktionen spülen viel Geld in die Kassen der Entwickler ein, daher werden wir uns wohl oder übel daran gewöhnen müssen. Nur wie sieht es eigentlich aus, wenn wir für etwas monatlich bezahlen und dieses Spiel dann einfach von der Plattform fliegt? Sprich ich kaufe mir wundervolle Skins und dann wird das Spiel einfach von Stadia entfernt? Ist mein Geld dann einfach weg? Ich glaube, dass dieses Thema noch einen extrem großen Bumerang mit sich ziehen wird.

Portierungen von alten Spielen / Homebrew auf Stadia

Wo auch immer eine Community ist, wird immer an alten Projekten oder Spielen gearbeitet. Ob diese nun auf neuen Plattformen zur Verfügung gestellt oder aktualisiert angeboten werden, ist unterschiedlich. Wir sehen das Thema nun gerade bei der Nintendo Switch Community. Viele bekannte Hacker Gruppen stellen ein eigenes OS auf die Beine um gecrackte Spiele bereitstellen zu können.

Ebenfalls sieht man dort verstärkt das Phänomen des “Homebrews”. Homebrews sind selbst entwickelte kleine Programme die auf Konsolen etwas bereit stellen sollen. Ob es nun lediglich ein Programm zur Screenshotverwaltung bei der Switch ist, oder ein voll funktionsfähiger Nintendo 64 Emulator. Der Technik und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Stadia Homebrew
Stadia Homebrew eventuell möglich?

Da Stadia aber in so ziemlich abgeriegeltes Fort Knocks System ist, bezweifel ich an dieser Stelle ob man Homebrew dort sehen wird. Aber das dachte man bestimmt auch von der Nintendo Switch die nach 2 Wochen gecrackt wurde.

Stadia Game Updates / Mods / DLCs und Mikrotransaktionen Kurz & Knapp
4.7

Ob das alles so laufen wird?

Spiele spielen ohne Downloads oder ähnliches klingt wie ein Traum, aber genau der Faktor kann uns später mal das Genick brechen. Was machen wir denn, wenn ein Update mal Fehlerhaft ist? Oder irgendwelche Downtimes unser Singleplayer Spiel versauen? Was passiert, wenn mir der Endboss nur noch fehlt und das Spiel einfach gelöscht wird und ich nicht weiterzocken kann? All diese Fragen, müssen von Google beantwortet werden.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.